Männer

Alle vergangenen Berichte findet ihr immer aktuell hier

Saison 2016/2017
  14.10.2017 SV Schönau-Berzdorf - TSV Herwigsdorf 1891 4:1 (1:0) Heimspiel bei spätsommerlichem warmen Wetter auf dem Hutberg. Zu Gast war mit dem TSV Herwigsdorf 1891 ein direkter Tabellennachbar und eine Mannschaft die in den letzten Jahren immer schwer zu bespielen war. Zudem standen Siege gegen FSV Kemnitz und den aktuellen Spitzenreiter aus Gersdorf in der laufenden Saison zu buche. Mit 25:10 Toren aus 6 Spielen eine ordentliche Bilanz. Aber auch wir sind gut gestartet und wollten weiter angreifen. Gegenüber dem erheblich geschwächten Kader vom Meuselwitz-Spiel konnte diesmal aus dem "Vollen" geschöpft werden. Schiri Thomas Wagner reiste ohne Linienhilfe als Leiter der Partie nach Schönau und pfiff pünktlich an. Die ersten Minuten gehörten klar den Gästen. Aus einem klassischen System heraus sollte über die Außenbahnen angegriffen und E. Putzmann in Szene gesetzt werden. Im defensiven Zentrum agierte der starke L. Grolms und organisierte seine Mannschaft. Wir benötigten einige Zeit um uns vernünftig zu ordnen. Dies gelang im Verlauf immer besser, was zumindest zu einer stabileren Defensivarbeit führte. Im Aufbau waren wir leider wieder sehr hektisch und konzeptfrei unterwegs. Durch individuelle Fehler der Gäste konnten wir uns dennoch einiger Möglichkeiten erfreuen. Nach gut 20 min musste Markus vorerst verletzt vom Platz und mit Danny kam eine weitere Offensivvariante. Ohne Markus wurde immer wieder das zentrale Mittelfeld durch uns komplett frei gegeben und den Gästen ein Angriffsspiel ermöglicht. Zählbares konnten sich jedoch auch die Gäste nicht erspielen. Größte Gefahr in Halbzeit 1 ging von einem Distanzschuss aus, welcher sich an den Querbalken von Stefan wiederfand. Stefans Hand war jedoch bereits am Alu angeschlagen, dennoch eine Situation zum Durchatmen. Wir fanden derweil mehrere Möglichkeiten uns vor das Gehäuse von Torsten Schrödter zu spielen, waren jedoch nicht in der Lage das Spielgerät einzunetzen. Ja selbst ein komplett leeres Tor wurde aus wenigen Metern verfehlt. Teilweise war es echt schwieriger nicht zu treffen als entspannt einzuschieben. Und so stieg die Nervosität. Mit der Verletzung von Belli wurde noch etwas am System gedreht und Nico in Minute 35 in die Sturmspitze gebracht.  Bereits nach 3 Minuten entstand in dem Zusammenspiel von Nico und Dennis ein sehenswerter Angriff der zur ersehnten Führung führte. Nach Ballgewinn verzögert Nico, Dennis kreuzt ein und bekommt den Ball in den Lauf. Bis zu Grundlinie durch und dann der Rückpass. Nico verpasst zwar aber Paul war mitgelaufen und schoss flach zum 1:0 ein. Nach der Halbzeitpause sollten endlich Tore her. Aber es blieb dabei. Der Ball wollte einfach nicht ins Tor. Die Gäste spielten nun auch ordentlich mit, waren agiler und so ergab sich zuweilen das Geschehen zwischen den Strafräumen. Wenn es eben nicht einfach geht, dann ist da noch Stefano. Ein Angriff über links fand den Weg von Nico durch die Mitte und Stefano am langen Pfosten einlaufend. Der Abschluss entgegen der Laufrichtung von Schrödter misslang etwas, jedoch unter Mithilfe des Innenpfostens fand der Ball den Weg zur 2:0 Führung. Sichtliche Erleichterung und sofortiger Schongang wurden durch die Gäste gern angenommen. Eine schnelle Spielöffnung durch die Mitte wurde auf die linke Außenbahn weitergeführt. Hier wartete E. Putzmann und konnte sich im 1:1 Duell gegen Stefan behaupten. Und so stand es innerhalb von 2 Minuten 2:1. Die Gäste wurden nun besser und drückten zum Ausgleich. Auf der anderen Seite ging Danny durch und wurde im Strafraum zu Fall gebracht. Paul wollte es nach dem letzten 11er Erfolg nochmals wissen und legte sich den Ball auf den Punkt. Halbhoch neben Schrödter gesetzt bedankte sich dieser und lenkte den Ball über das Tor. Und so begann das Zittern erneut. Nachdem Putzmann nochmals gefährlich Stefan prüfte und der Ball an den Pfosten knallte (auch hier war zwischen Alu und Stefan eigentlich kein Platz - sieht dennoch immer gefährlich aus) wurden wir wieder munter. Knapp 80 Minuten waren gespielt als Danny mit dem Kopf auf halb rechts zu Stefano verlängert. Wieder ein etwas missglückter Abschluss und wieder hilft Stefano der Innenpfosten. 3:1 und noch etwas mehr als 10 Minuten zu spielen. Stefano durfte sich dann auch vorzeitig feiern lassen und mit Niklas kam frischer Wind. Viel geschah dann jedoch nicht mehr. Beide Seiten schienen den Spielstand zu akzeptieren. Praktisch mit dem Schlusspfiff legte Danny den Ball nochmal durch und Markus gurkte das Gerät zum 4:1 Endstand ein. Nächste Woche geht es zum Spitzenreiter nach Gersdorf, da sollte eine andere Abschluss-Tor-Quote gefunden werden. Zu den Bildern geht es hier entlang!  (Danke an Katharina)
SV Schönau-Berzdorf